Unser Umwelttipp für den Juni :

 

Ein verfrühter Heckenschnitt kann für viele Singvögel

 

tödlich sein. Hecken vor dem Schnitt auf Vogelnester

 

kontrollieren!

 

Verzichten Sie in Ihrem Garten auf Düngung mit Torf.

 

Durch den Torfabbau werden unsere letzten Moore,

 

wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen, zerstört !

 

Sehr guten Kompost erhalten Sie günstig in der

 

städtischen Kompostierungsanlage am Goldammerweg.

 

In der Natur sind jetzt zu beobachten:

 

In/auf Teichen und Seen blüht jetzt der Wasserhahnenfuß

 

und die Wasserfeder. Der Teich-/Wasserfrosch laicht noch,

 

sein Rufen ist auch bei uns zu hören, die erste Generation

 

des Diestelfalters ist zu sehen, Großlibellen fliegen,

 

Jungfüchse kommen vor den Bau,

 

Maiglöckchen und Margariten blühen …..

 



Diestelfalter auf Tour durch Deutschland

Ganz gegen den Trend zeigt sich eine Schmetterlingsart dieses Jahr besonders häufig: Der farbenprächtige Distelfalter wurde beim „Insektensommer“ des NABU dreimal so oft gesehen wie 2018. Grund ist ein Masseneinflug aus dem Süden.

Mehr


Rekordergebnis bei der "Stunde der Gartenvögel"

Über 76.000 Teilnehmer*innen haben bei der „Stunde der Gartenvögel“ mitgezählt. Die Rekord-Beteiligung zeigt, dass das Thema Artenschutz bewegt. Die Menschen sind aufgerüttelt und wollen, dass endlich mehr getan wird, um das verheerende Artensterben zu stoppen.

Mehr...


Tipps für den vogelfreundlichen Balkon

Süße Beeren zum Naschen, bunte Blumen fürs Auge: Nicht nur wir Menschen fühlen uns auf einem vielfältigen Balkon wohl, auch die Vögel wissen ihn zu schätzen. Wie aus dem Balkon ein Wohlfühlort für Vögel wird, zeigt unsere Gartenexpertin Marja Rottleb im Video.

Mehr...


Insektensommer - Zählen Sie mit !

Was krabbelt denn da? Beobachten Sie eine Stunde lang das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie Teil unserer neuen Mitmachaktion, die jedes Jahr Anfang Juni und Anfang August stattfindet. Also: Schauen, melden, gewinnen!

Mehr


Interessante Beobachtungen zum Insektensommer  -  ein Zwischenstand

Unterm Strich wurden bisher genauso viele Insekten notiert wie 2018. Allerdings machen sich viele Schmetterlinge rar, auch Schwebfliegen zeigen sich seltener. Käfer, Wespen und Bienen legen dagegen zu. Besonders gut geht es den Marienkäfern und den Erdhummeln, der Feldwespe und der Blauen Holzbiene.

Mehr...


Insekten in den Garten locken

Insekten spielen eine wichtige Rolle in der Natur. Als Bestäuber für viele Pflanzen oder als Nahrung für verschiedene Tiere wie Igel oder Vögel. Wir geben jede Menge konkrete Tipps, wie man die kleinen Nützlinge in den eigenen Garten locken kann.

Mehr...


Abgasbelastung durch Kreuzfahrtschiffe

Eine neue Studie legt offen, wie stark europäische Hafenstädte durch Abgase von Kreuzfahrtschiffen belastet sind. Beliebte Reiseziele wie Barcelona, Palma de Mallorca und Venedig führen die Liste an. Der NABU fordert, die dreckigsten Schiffe aus den Häfen zu verbannen.

Mehr...



Dringende Bitte um Unterstützung                          an unsere Mitglieder :

 

Seit nahezu vier Jahrzehnten haben wir vom NABU Eckernförde in jedem Jahr zwei - in den letzten drei Jahren allerdings nur noch eine - in der Regel 5-tägige Exkursionen in verschiedene Natur-Landschaften und Naturschutzgebiete im norddeutschen Raum sowie in grenznahe Gebiete von Dänemark und Polen angeboten und auch durchgeführt. Die während dieser Exkursionen gemeinschaftlichen, naturkundlichen Tagesführungen wurden oft durch die Besichtigung vor Ort befindlicher Sehenswürdigkeiten aller Art ergänzt. Abends wurde in der Regel ein gemeinschaftliches Abendessen in gemütlicher Runde im jeweiligen Quartier eingenommen; dabei wurden dann die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Das Gemeinschaftsgefühl war den Teilnehmern bei den Touren immer willkommen und wichtig.

 

Die Teilnehmerzahl schwankte meist um die Zahl 15.  Ziel war es bei den Planungen der Touren stets,  die Quartierkosten vor Ort so niedrig wie möglich zu halten. Die An- und Abreisen zu/von den Exkursionsgebieten wurden jeweils  mit eigenen Fahrzeugen - meist in Fahrgemeinschaften - organisiert und durchgeführt.

 

Zeitlich wurden die Touren stets so gelegt, dass ein Wochenende enthalten war, sodass oftmals auch Berufstätige durch Inanspruchnahme von wenigen Frei-Tagen teilnehmen konnten. Jahreszeitlich gesehen wurden die Exkursionen in der Regel für den Mai und/oder den Oktober eingeplant.

 

Diese Touren wurden die vielen Jahre von unseren beiden Mitgliedern Karl-Heinz Siebrecht und Jürgen Peter Schmidt organisiert, begleitet und fachlich geführt. Aus Altersgründen können und wollen diese beiden älteren Mitglieder diese Exkursionen nicht mehr durchführen. Daher droht uns in Zukunft eine Streichung dieser Touren aus unserem jährlich angebotenen Veranstaltungsprogramm.

 

Damit diese so genannten „Highlights“ im Jahr nicht eingestellt werden müssen, suchen wir ein bis drei Mitglieder (evtl. auch als Organisationsteam), die Lust und Zeit hätten, diese Art von Exkursionen zu organisieren. Eine naturfachkundige Begleitung durch Kenner der Fauna und/oder Flora aus unseren Reihen kann sicherlich auch beigestellt werden.

 

NABU-Mitglieder, die an so einer Aufgabe Interesse hätten, mögen sich bitte beim Vorstand (entweder telefonisch oder per E-Mail über info@nabu-eckernfoerde.de) melden. Eine ideelle Unterstützung bei der Organisation solcher Touren sowie Vorschläge von Tourenzielen kann von den bisherigen Organisatoren als Start- bzw. Einarbeitungshilfe beigestellt werden.

  

Wir bitten alle Mitglieder, die diesen Aufruf lesen, darüber nachzudenken, ob sie Lust und Zeit hätten, unseren Verein in dieser Sache zu unterstützen.

 

Der Vorstand des NABU Eckernförde