Unsere Umwelttipps für den Juni :

 

Ein verfrühter Heckenschnitt kann für viele Singvögel

 

tödlich sein. Hecken vor dem Schnitt auf Vogelnester

 

kontrollieren!

 

Verzichten Sie in Ihrem Garten auf Düngung mit Torf.

 

Durch den Torfabbau werden unsere letzten Moore,

 

wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen, zerstört !

 

Sehr guten Kompost erhalten Sie günstig in der

 

städtischen Kompostierungsanlage am Goldammerweg.

 

In der Natur sind jetzt zu beobachten:

 

In/auf Teichen und Seen blüht jetzt der Wasserhahnenfuß

 

und die Wasserfeder. Der Teich-/Wasserfrosch laicht noch,

 

sein Rufen ist auch bei uns zu hören, die erste Generation

 

des Diestelfalters ist zu sehen, Großlibellen fliegen,

 

Jungfüchse kommen vor den Bau,

 

Maiglöckchen und Margariten blühen …..

 



Einladung zu einem Rundgang durch die Goosseewiesen (Landschafts-Schutzgebiet des NABU Eckernförde) am 10.07. und 31.07.22

 

Blütenreiches Dauergrünland -  gibt es heute, in Zeiten der Industrialisierung der Landwirtschaft, überhaupt noch so etwas?

 

Ja, sogar  in den Grenzen der Stadt Eckernförde! Seit vielen Jahren betreut der NABU Eckernförde im Landschaftsschutzgebiet/LSG in der Goosseeniederung ca. 20 Hektar städtisches Grünland. Die Flächen werden zum Schutz der Flora und in Abhängigkeit von der Vegetationsphase zeitweise extensiv mit Heidschnucken, und Wasserbüffeln beweidet. Die Naturausstattung dieser Flächen ist außerordentlich reichhaltig, es hat sich in den letzten Jahren eine artenreiche Fauna und Flora entwickelt. Die Standorte seltener Pflanzen, wie z.B. Orchideengewächse, werden zeitweise gar nicht beweidet, sondern erst dann, wenn deren Saat ausgereift ist und am Boden liegt. In diesem Jahr konnten so ca. 2.500 blühende Exemplare der selten gewordenen Knabenkräuter/Orchideen  gezählt werden.

 

Besonders blütenreiche Flächen werden von Ende April bis Anfang August gar nicht beweidet. Das hat zur Folge, dass sich die  Insekten (Schmetterlinge, Käfer, Solitärbienen, Honigbienen und viele andere mehr) hier wie im Schlaraffenland fühlen können, besonders an trockenen, sonnigen Tagen.

 

Zugegeben: Vieh- und Landwirte müssen zur Existenzsicherung wirtschaftlich arbeiten und können sich keine extensive Beweidung leisten. Die Folge davon ist aber, dass in den letzten 40 Jahren  noch nie so viele Tier- und Pflanzenarten in unserem Bundesland total „verschwunden“ oder auf der „roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten“ gelandet sind!

 

Wer sich an den blütenreichen Wiesen erfreuen möchte, ist am Sonntag 10. und Sonntag 31. Juli zu einem Rundgang  eingeladen. Es wird empfohlen, festes Schuhwerk zu tragen. Sollte es regnen, fällt die Veranstaltung aus!

 

Interessierte treffen sich jeweils um 14 Uhr auf dem Parkplatz im Wendehammer der  Wilhelm-Lehmann-Str. im Süden der Stadt. Die Teilnahme ist kostenfrei, wir freuen uns aber über eine Spende für den Naturschutz in Eckernförde. Nichtmitglieder sind uns wie immer sehr willkommen, auch Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

 

 

Beachten Sie bitte auch die Hinweise in der lokalen Presse.

 

 

Es folgt eine kleine Bildergalerie mit Fotos von Herrn J.P. Schmidt:

 


Kaum Rückzugsgebiete für Insekten

Die Vielfalt von Insekten nimmt ab, sogar in Schutzgebieten. Eine aktuelle Studie eines NABU-Forschungsprojektes beleuchtet die Gründe dafür. Laut NABU zeigt sich: Schutzgebiete in Deutschland sind zu klein und auch kaum miteinander verbunden.

Mehr...


Gärtnern unter Klimawandelaspekten

Auch in unseren Gärten zeigt sich der Klimawandel: Die Sommer sind heiß und trocken oder fallen buchstäblich ins Wasser, die Winter sind mild, Stürme gesellen sich hinzu. Durch kleine Umstellungen können wir unsere Gärten auf diese neuen Bedingungen einstellen.

Mehr...


Anders mit Energie umgehen

Durch den Angriff Russlands auf die Ukraine wird deutlich: Wir müssen nicht nur die Erneuerbaren Energien durchdacht ausbauen, sondern auch sparsamer mit unseren Energien umgehen. Wir zeigen, wie das im Alltag gelingt, aber auch, was die Politik nun tun muss.

Mehr...


Beitrag zur Nachhaltigkeit fördern

Umweltministerin Lemke will das Recht auf Reparatur stärken. Deutschland muss auf EU-Ebene eine Vorreiterrolle einnehmen und die Umsetzung aktiv fördern, denn bislang mangelt es auf nationaler und internationaler Ebene an konkreten Maßnahmen.

Mehr...


Naturschutzpaket der EU-Kommission

Die EU-Kommission hat ihr Naturschutzpaket als Teil des Europäischen Green Deals vorgestellt. Vor allem die verbindlichen Ziele für die Renaturierung und Reduktion der Pestizide sind ein historischer Schritt für den Schutz der biologischen Vielfalt.

Mehr...


Wiedervernässung von Mooren

Moore speichern unglaubliche Mengen an Kohlenstoff und sind damit wichtige Verbündete im Kampf gegen die Klimakrise. Bis 2050 müssen deshalb weltweit alle entwässerten Moore wiederhergestellt werden. Dabei soll das EU-Projekt „LIFE Multi Peat“ helfen.

Mehr...


Verhaltensregeln gegenüber Wildvögeln während der aktuellen Vogelpest

Die Geflügelpest, auch Vogelgrippe genannt, ist in Hamburg und im Kreis Pinneberg wieder da. Betroffen sind derzeit vor allem Wildgänse. Hier finden Sie wichtige Informationen und Verhaltenstipps.

Mehr...