Unsere Umwelttipps für den Juli :

 

Ø  Verhalten Sie sich in der Nähe von Teichen und

 

     Tümpeln umsichtig ! Jetzt verlassen junge Frösche

 

     und Kröten die Laichgewässer, um in den

 

     Sommerlebensraum zu ziehen. Die Tierchen sind

 

     nur so groß wie ein Daumennagel. Sie ziehen

 

     bevorzugt während und nach Regenfällen.

 

 

Ø  Sammeln Sie Regenwasser für die Gartenbewässerung.

 

     Gießen Sie Pflanzen nur, wenn es kühl ist, nicht in

 

     der Mittagshitze, in der das Wasser schnell wieder

 

     verdunsten würde bzw. die Pflanzen geschädigt werden

 

     können.

 

 

Ø  Verzichten Sie darauf, aus dem Urlaub Souvenirs

 

     von Tier- und Pflanzenteilen mitzubringen. Sie leisten

 

     so einen Beitrag zum weltweiten Artenschutz.

 



Die Orchideen blühen wieder in den Goosseewiesen!

 

Im Bereich der Stadt Eckernförde gibt es noch einige Feuchtwiesen, auf denen zurzeit wieder Knabenkräuter/Orchideen blühen. Das größte Vorkommen davon befindet sich in einer vom NABU betreuten Fläche in der Goosseeniederung. Vor vielen Jahren ist hier intensiv genutztes Grünland wieder vernässt worden. Die sehr wenigen noch vorhandenen Exemplare des Breitblättrigen Knabenkrautes (Dactylorhyza majalis) haben sich auf einer der Flächen inzwischen auf die stattliche Anzahl von 1.944 Exemplaren vermehrt!!

 

Zum Erhalt und zur Förderung dieser streng geschützten Art muss alljährlich im Winterhalbjahr das eindringende Schilf per Hand gemäht und aus dem Gelände getragen werden. Eine mühsame Arbeit für unsere ehrenamtlich tätigen Helfer! Nachdem die Saat der Knabenkräuter ausgereift ist und am Boden liegt, werden unsere „lebendigen Rasenmäher“, Schafe und Ziegen, auf die Fläche geschickt. Die Tiere verbeißen dann einen Teil der Seggen und des eindringenden Schilfes. Wie viele Orchideen lebt auch das Brteitblättrige Knabenkraut in Symbiose mit „Mykorrhizapilzen“. Das Wurzelwerk des Pilzes lockert den Boden auf und liefert der Orchidee Wasser und Minerealstoffe, diese wiederum versorgt das Pilzgeflecht mit Kohlehydraten. Ohne diese Symbiose würde es viele Orchideenarten nicht geben.

 

In der oben beschriebenen Feuchtwiese sind die Knabenkräuter vergesellschaftet mit Bachnelkenwurz, Wiesenschaumkraut, Kleiner Baldrian, Kuckuckslichtnelke, Scharfer Hahnenfuß, Fieberklee und weiteren die Feuchtigkeit liebenden Pflanzen.

 

Auf weiteren vom NABU betreuten städtischen Flächen, darunter auch trockene Wiesen, wurden weitere ca. 270 Orchideen gezählt. Eine stolze Bilanz.

 

Auf anderen städtischen Flächen, die wir auch beobachten und kartieren, wurden im Mai 117 Knabenkräuter festgestellt.

 

Beachten Sie auch die kleine Bildergalerie von Fotos die unser Ehrenvorsitzender Herr J.P. Schmidt gemacht hat. Er ist auch der Berichterstatter.

 


Der aktuelle Veranstaltungshinweis                  des NABU Eckernförde


Bestimmungshilfe für Insekten

Sie sind Insekten-Fan, aber nicht immer ganz sicher, um welche Gruppe es sich handelt? Kein Problem: Denn dieser Schlüssel hilft Ihnen dabei, erwachsene Insekten mit bloßem Auge bis zur Ordnung zu bestimmen.

Mehr...


Zwischenergebnis bei der Insektenzählung unter dem Motto "Insektensommer 2021"

Noch bis Sonntag können Sie Ihre Beobachtungen dem NABU melden. Wir haben die ersten Ergebnisse ausgewertet. Der Asiatische Marienkäfer hat seinen heimischen Verwandten überholt und führt die Rangliste an. Der 7-Punkt-Marienkäfer belegt den vierten Platz.

Mehr...


Auch Insekten haben Durst

Jede dritte der hierzulande lebenden 560 Wildbienen-Arten ist laut Roter Liste gefährdet oder vom Aussterben bedroht, wie etwa die Deichhummel oder die Geflügelte Kegelbiene. Wie man den Insekten bei hohen Temperaturen und Wassermangel helfen kann, zeigt der NABU Niedersachsen.

Mehr...


Die "Vogeluhr"

Besonders in Frühjahr und Sommer können Frühaufsteher*innen am Morgen ein wahres Vogelstimmenkonzert erleben. Doch nicht jeder Vogel stimmt zur gleichen Zeit ein. An der Vogeluhr können Sie ablesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die Vögel mit ihrem Gesang beginnen.

Mehr...


Der Natur Ihre Stimme geben

Der dramatische Rückgang bei Vogelarten wie dem Kiebitz zeigt, dass das Artensterben im vollen Gange ist. Gleichzeitig spürt die Natur die Auswirkungen der Klimakrise. Geben Sie für die Bundestagswahl schon jetzt Ihr persönliches Wahlversprechen ab: Zeigen Sie, dass Klima- und Naturschutz für Sie wahlentscheidend sind.

Mehr...


Unser Wald - angeschlagener Klimahelfer

Insgesamt speichern die deutschen Wälder etwa 127 Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr. Damit leisten sie einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Doch auch unser Wald ist zunehmend von der Klimakrise betroffen. Die nächste Bundesregierung muss helfen, unsere Wälder fit zu machen für die veränderten Bedingungen.

Mehr...


Was unsere Bäume alles leisten

In diesem kleinen Animationsfilm wollen wir zeigen, wie genau so ein Baum eigentlich funktioniert, was er alles leistet und warum unsere Wälder auch für uns so wichtig sind. Wie kommt er an Nährstoffe und Wasser? Was macht er, wenn es zu trocken ist? Und was ist eigentlich Mykorrhiza?

Mehr...


Naturfilm-Video über Natur in                                    Eckernförde und Umgebung

In Zusammenarbeit mit der Touristik Eckernförde und dem jungen Biologiestudenten Thies Hinrichsen, der seit einiger Zeit vom NABU Eckernförde unterstützt wird , ist ein wunderschöner Kurzfilm entstanden.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch die Touristik Eckernförde steht hier der LINK zur Verfügung.