Unser Umwelttipp für den Januar :

 

-        Den Tieren und Pflanzen zuliebe sollten Sie bei

 

winterlichen Spaziergängen und beim Wintersport

 

ausschließlich auf Wegen, markierten Pisten und

 

Loipen bleiben.

 

 

-        Aufgeschreckte Tiere verbrauchen unnötig Kraftreserven,

 

die sie zum Überleben dringend benötigen!

 

Auch beim Strandspaziergang den Hund an der Leine

 

nehmen um ruhende Wasservögel nicht unnötig

 

aufzuscheuchen.

 

 

-        Vermeiden Sie den Einsatz von Streusalz. Es schadet

 

den Pflanzen und landet irgendwann in unserem

 

Trinkwasser. Verwenden Sie Streumittel wie z.B. Granulat,

 

Sand, feinen Kies usw. …

 



Stunde der Wintervögel _Zwischenergebnisse

Spatz in Führung, Waldvögel machen sich rar

Zwischenergebnisse der "Stunde der Wintervögel"

Bereits jetzt haben 106.000 Vogelfreundinnen und Vogelfreunde aus 74.000 Gärten und Parks mehr als 2,7 Millionen Vögel gemeldet. Der Haussperling bleibt auf der Spitzenposition. Amsel und Grünfink sind die Sorgenkinder. Auffällig sind große Schwärme von Zeisig, Bergfink, Star und Wacholderdrossel. mehr


Der neue Vogeltrainer vom NABU

E-Learning-Tool "NABU-Vogeltrainer" erschienen

Quizze, Puzzles und Funfacts für 15 Wintervögel

Spielerisch und interaktiv lädt der Vogeltrainer dazu ein, 15 häufige Wintervögel kennenzulernen. Quizfragen und Bilderrätsel sorgen für viel Abwechslung beim Lernen. Im Vogelkarussell wird Ihr Punktestand gespeichert. mehr


Schlecht für unsere Schmetterlinge !

Schlechte Aussichten für Schmetterlinge

Auch Schutzgebiete halten den Rückgang nicht auf

In Schutzgebieten kommen im Durchschnitt zwar mehr Schmetterlingsarten vor als außerhalb. Wie ein aktueller Zehnjahresvergleich anhand von Daten des "Tagfalter-Monitoring Deutschland" zeigt, nimmt die Vielfalt aber inner- und außerhalb gleich stark ab. mehr


Eine Winterüberraschung

Bunte Winter-Überraschungen

Schon jetzt blüht es in Park und Garten, Wald und Flur

Im Winter ruht die Natur weitgehend. Doch manche Pflanzen zeigen sich gerade jetzt von ihrer schönsten Seite und lassen sich auch durch Schnee und Frost höchstens zeitweise vom Blühen abhalten. Wir stellen die schönsten Winterblüher unter den Zier- und Wildpflanzen vor. mehr


Insekt des Jahres 2019

Kulturfolger und Frühlingsbote

Die Rostrote Mauerbiene ist "Insekt des Jahres 2019"

Die Rostrote Mauerbiene ist eine echte Frühlingsbotin. Sobald die auffallend pelzige Wildbiene auftritt, ist die Zeit der andauernden Fröste vorüber und Frühjahrsblüher wie Krokusse oder Hyazinthen recken sich der Sonne entgegen. mehr


Falter des Jahres 2019

Zarte Schönheit in schwarz-weiß

Das Schachbrett ist Schmetterling des Jahres 2019

Die BUND NRW Naturschutzstiftung und die Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen haben den Schachbrettfalter zum Schmetterling des Jahres 2019 gekürt. Noch ist die unverkennbar schwarz-weiß gezeichnete Art vergleichsweise häufig. Die Intensivierung der Landwirtschaft setzt aber auch dem Schachbrett zu. mehr


Streuobstsorten des Jahres 2019

Streuobstsorten des Jahres 2019

Auch für das Jahr 2019 wurden in verschiedenen Bundesländern die Obstsorten des Jahres gewählt. Hier stellen wir Ihnen die regionalen Sorten vor. mehr


Es gibt wieder die Veranstaltung                HANSE-Bird 2019

HanseBird 2019

Willkommen zum Vogelfestival des Nordens!

Auf zur HanseBird: Der NABU Hamburg lädt vom 15.-16. Juni 2019 alle Vogelfreunde, Naturbeobachter und Fotografen herzlich in die Hansestadt ein. Auf der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe erwartet Sie ein vielfältiges Programm! mehr


Zum Thema "Mikroplastik"

Mikroplastik in Böden

Unerkannte Gefahr für Mensch und Natur

Die Aufregung um die Plastik-Partikel an den Ufern der Schlei verdeckt in der Öffentlichkeit bis heute den Skandal um das gleichzeitige Ausbringen mit Plastik kontaminierten Klärschlamms auf den Feldern der Region. Eine Praxis, die jedoch weit verbreitet ist. mehr


Aufruf zur Beteiligung an der Europawahl für eine nachhaltige EU

Für eine demokratische und nachhaltige EU

Resolution und Aufruf zur Beteiligung an der Europawahl 2019

Jede Schwächung der europäischen Kooperation ist ein Rückschritt für den Umweltschutz. Der NABU ruft alle seine Mitglieder und Sympathisanten dazu auf, sich im Sinne einer nachhaltigen und demokratischen Zukunft an der Europawahl zu beteiligen und das bisher im Naturschutz Erreichte zu verteidigen. mehr


Dringende Bitte um Unterstützung                          an unsere Mitglieder :

 

Seit nahezu vier Jahrzehnten haben wir vom NABU Eckernförde in jedem Jahr zwei - in den letzten drei Jahren allerdings nur noch eine - in der Regel 5-tägige Exkursionen in verschiedene Natur-Landschaften und Naturschutzgebiete im norddeutschen Raum sowie in grenznahe Gebiete von Dänemark und Polen angeboten und auch durchgeführt. Die während dieser Exkursionen gemeinschaftlichen, naturkundlichen Tagesführungen wurden oft durch die Besichtigung vor Ort befindlicher Sehenswürdigkeiten aller Art ergänzt. Abends wurde in der Regel ein gemeinschaftliches Abendessen in gemütlicher Runde im jeweiligen Quartier eingenommen; dabei wurden dann die Erlebnisse des Tages ausgetauscht. Das Gemeinschaftsgefühl war den Teilnehmern bei den Touren immer willkommen und wichtig.

 

Die Teilnehmerzahl schwankte meist um die Zahl 15.  Ziel war es bei den Planungen der Touren stets,  die Quartierkosten vor Ort so niedrig wie möglich zu halten. Die An- und Abreisen zu/von den Exkursionsgebieten wurden jeweils  mit eigenen Fahrzeugen - meist in Fahrgemeinschaften - organisiert und durchgeführt.

 

Zeitlich wurden die Touren stets so gelegt, dass ein Wochenende enthalten war, sodass oftmals auch Berufstätige durch Inanspruchnahme von wenigen Frei-Tagen teilnehmen konnten. Jahreszeitlich gesehen wurden die Exkursionen in der Regel für den Mai und/oder den Oktober eingeplant.

 

Diese Touren wurden die vielen Jahre von unseren beiden Mitgliedern Karl-Heinz Siebrecht und Jürgen Peter Schmidt organisiert, begleitet und fachlich geführt. Aus Altersgründen können und wollen diese beiden älteren Mitglieder diese Exkursionen nicht mehr durchführen. Daher droht uns in Zukunft eine Streichung dieser Touren aus unserem jährlich angebotenen Veranstaltungsprogramm.

 

Damit diese so genannten „Highlights“ im Jahr nicht eingestellt werden müssen, suchen wir ein bis drei Mitglieder (evtl. auch als Organisationsteam), die Lust und Zeit hätten, diese Art von Exkursionen zu organisieren. Eine naturfachkundige Begleitung durch Kenner der Fauna und/oder Flora aus unseren Reihen kann sicherlich auch beigestellt werden.

 

NABU-Mitglieder, die an so einer Aufgabe Interesse hätten, mögen sich bitte beim Vorstand (entweder telefonisch oder per E-Mail über info@nabu-eckernfoerde.de) melden. Eine ideelle Unterstützung bei der Organisation solcher Touren sowie Vorschläge von Tourenzielen kann von den bisherigen Organisatoren als Start- bzw. Einarbeitungshilfe beigestellt werden.

  

Wir bitten alle Mitglieder, die diesen Aufruf lesen, darüber nachzudenken, ob sie Lust und Zeit hätten, unseren Verein in dieser Sache zu unterstützen.

 

Der Vorstand des NABU Eckernförde