Die häufigsten Tagfalterarten in SH

Im Folgenden hat Marx Harder eine Zusammenstellung der in Schleswig-Holstein meist vorkommenden Tagfalterarten zur Verfügung gestellt.

Man kann das Dokument durch Anklicken öffnen bzw. auf seinen eigenenPC speichern (herunterladen) :

 

Download
Tagfalter-Arten in Schleswig-Holstein
Tagfalter im Garten. Schleswig-Holstein.
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB

Beispiel Blütenvorkommen in Groß-Wittensee

Hier ist ein Beispiel für ein Blütenvorkommen an der Bundesstraße in Groß Wittensee. Diese Dokumentation hat NABU-Mitglied, Dr. Piontkowski, durch Beobachtung des entsprechenden Geländes erarbeitet und mit wunderschönen Bildern zusammengestellt.

Er hat es der Faltergarten-AG freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

 

Man kann das Dokument durch Anklicken öffnen bzw. auf seinen eigenen PC speichern (herunterladen) :

Download
Wildpflanzen an der Bundesstraße in Groß Wittensee
Eckernförder Floristische Briefe 23.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Bisher beobachtete Falterarten, deren Nachwuchs und Häufigkeiten in 2017

Marx Harder hat eine vorläufige Liste über die in der Saison 2017 von ihm beobachteten Falterarten, Raupen und deren Häufigkeiten erstellt. Diese Liste kann im Folgenden eingesehen werden:

Download
Bisher beobachtete Falter in der Saison 2017
Falterbeobachtungen_2017.doc
Microsoft Word Dokument 80.0 KB

Hier ein Schnappschuss von einem seltenen Ulmenzipfel-Falter :

Foto: Marx Harder


Hier ein Aurora-Falter  (Foto von Marx)


Tipps von Marx zur Anlage eines Faltergartens


Falterbeobachtungen im eigenen Garten im Jahre 2019

Download
Falterbeobachtungen im eigenen Garten in 2019
Falterbeobachtungen_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 317.0 KB


Ein Neuzugang im Norden Schleswig-Holsteins

Der Bläuling Aricia agestis, Kleiner Sonnenröschen-Bläuling ist ein Klimawandel-Profiteur; er kam vor einigen Jahren nur bis ins südliche SH vor und hat sich inzwischen bis nach Dänemark ausgebreitet. Beide Geschlechter sind oberseits braun gefärbt.
Er sieht dem Weibchen des Hauhechel-Bläulings sehr ähnlich, ist aber etwas kleiner und vor allem fehlt ihm der bei diesem typische Basalfleck auf der Unterseite der Vorderflügel. Man kann ihn - wie den Hauhechel-Bläuling - in trockenen, sonnigen Habitaten beobachten, wo das Weibchen die Eier u.a. an Storchschnabel-Gewächsen ablegt.

 


Eine weitere seltene Beobachtung:                   Der Trauermantel

 

Der Trauermantel (Nymphalis antiopa), eine prächtig und unverwechselbar gefärbte Art aus der Familie der Edelfalter, ist in Schleswig-Holstein nicht bodenständig. Er fliegt aber in jährlich wechselnder Anzahl ein, kann sich hier auch fortpflanzen.

 

Im Jahr 2021 war ein stärkerer Zuflug zu beobachten, offenbar aus Norden kommend. Auch in der Umgebung von Eckernförde wurden im Spätsommer mehrere Exemplare beobachtet.

 

Foto: Marx Harder; Trauermantel auf dem Hof Schoolbek am 03.09.2021